Frankreich Fußball Europameisterschaft 2016

Saint-Denis

Saint-Denis Austragungsort / Spielort der Fußball Europameisterschaft EM 2016

In der Region Ile-de-France liegt die französische Großstadt Saint-Denis, in der auf einer Fläche von 12,36 km² mehr als 107000 Einwohner leben, was eine Bevölkerungsdichte von 8719 Einwohnern je km² bedeutet. Erste Ansiedlungen in dieser Region finden sich schon um das Jahr 564 n. Chr., als hier die Abteilkirche Saint-Denis gestanden hatte. Man schrieb das Jahr 1567, als hier die Schlacht von Saint-Denis tobte und gegen Ende des 19. Jahrhunderts war Saint-Denis das Zentrum der französischen Arbeiterbewegung.

Schon in der Vergangenheit im 19. Jahrhundert gab es bedeutende Unternehmen in Saint-Denis und auch heute freuen sich Firmen wie Giant, Airness oder Faiveley Transport. Einen Namen machte sich die Stadt als Standort für Multimedia- und Medienunternehmen, aber genauso kann man bedeutende Firmen der Dienstleistungs- und Metallindustrie sowie Fahrzeug- und Automobilbau finden. Da eine Stadt wie diese gut ausgebildete Mitarbeiter für seine Unternehmen braucht, kann man hier seit 1980 die Universität Paris 8 Vincennes-Saint Denis besuchen. Hier sind zurzeit fast 260000 Studenten eingeschrieben, die später in der Wirtschaft als gut ausgebildete Fachkräfte einen Arbeitsplatz finden können. Für Urlauber, die gerne bei milden Temperaturen verreisen, kann eine Reise nach Saint-Denis ideal sein, denn selbst im Juli und August gibt es hier nur Höchsttemperaturen von maximal 25 Grad und selbst im Winter bleiben die Tiefsttemperaturen auf die 0 Grad begrenzt. Dem Fußballfan ist der Name Saint-Denis bestens bekannt, denn hier steht das Stade de France, wo seit 1998 bis zu 80000 Fans mitfiebern können, wenn die französische Nationalmannschaft zur großen Hoffnung werden kann. Doch nicht nur Fußball wird hier gespielt, die französische Nationalmannschaft der Rugby-Union kann hier die Zuschauer begeistern. Von der UEFA wurde dieses Stadion als 5-Sterne-Stadion eingestuft und selbst die Leichtathletik der IAAF Diamond League kann hier noch 75000 Zuschauern ein sportliches Vergnügen bieten.

Für den Urlauber gibt es auf einer Stadtrundfahrt einige Sehenswürdigkeiten zu besuchen und für den Liebhaber alter Sakralbauten kann die Kathedrale von Saint-Denis zum tollen Highlight werden. Der Kenner schöner Bauwerke vergangener Epochen weiß natürlich genau, dass Saint-Denis als die Wiege der Gotik aufgrund der Kathedrale bezeichnet werden kann. Doch wer die französische Geschichte kennt, der wird diese Kirche auch besuchen, weil er hier das Grab von Louis XVI. und seiner Frau Marie Antoinette finden kann, die als Opfer der Französischen Revolution unter der Guillotine starben. Und auch Ludwig XII. und Anne de Bretagne fanden hier die letzte Ruhe in einem beeindruckenden Grabmal in der Kathedrale. Schon 1982 zum europäischen Museum des Jahres gewählt wurde das kunstgeschichtliche Museum der Stadt und wer auf schöne Theatervorstellungen als ein abendliches Vergnügen hofft, dem werden im Théâtre Gérard Philipe viele schöne Stunden geschenkt.

Für den Urlauber gibt es einen schönen Einkaufsbummel durch die Innenstadt von Saint-Denis, wo kleine Läden mit den schönsten Spezialitäten der Region auf den Kunden warten. Da darf man den französischen Wein nicht vergessen, aber auch Schokoladengenüsse, hochwertiger Käse oder frischer Fisch, können zum Gaumenkitzler werden. In der Umgebung von Saint-Denis kann die Familie sich im Abenteuerpark Plaine Forme vergnügen und hier kann man beim Baumklettern sportliche Stunden verleben. Saint-Denis, eine französische Großstadt mit Potenzial für eine Urlaubsreise.