Frankreich Fußball Europameisterschaft 2016

Nizza

Nizza Austragungsort / Spielort der Fußball Europameisterschaft EM 2016

Nizza ist eine sehr beliebte Hafenstadt in Frankreich und wird von Millionen Touristen angesteuert. Umso mehr ein Grund, sich einmal näher dieser Perle im Südosten des Landes anzusehen. Man entdeckt Nizza in der Region Provence-Alpes-Côte. Nur 30 Kilometer trennen die Stadt von Italien und das Fürstentum Monaco ist sogar nur 10 Kilometer entfernt. Insgesamt weist Nizza eine Fläche von 71,92 km² auf und bietet hier rund 344,064 Menschen ein Zuhause. Jedes Jahr steigt die Zahl der Einwohner an, denn diese Stadt ist einfach ein wahrer Traum. Aufm einem Quadratkilometer leben fast 5.000 Menschen und natürlich ist es kein Wunder, dass man sich hier richtig wohlfühlt.

Angenehme Tage in Nizza

Nizza ist als Hafenstadt, die nicht nur für ihre wunderschönen Strände und die malerische Altstadt bekannt ist, sondern auch das Wetter und die Landschaft sind hier einfach ein Traum. Durchschnittlich liegt das Klima bei 19 °C im Hochsommer. Natürlich können die Temperaturen auch einmal auf bis zu 30 °C steigen. Die Wassertemperatur von etwa 17 °C ist dann perfekt zum Baden und Wassersport betreiben. Die relativ hohe Luftfeuchtigkeit macht einen Tag in Nizza sogar noch etwas angenehmer. Durch das milde Klima bietet Nizza auch ein begehrtes Weinanbaugebiet mit dem Namen Bellet. Gewiss sollte man sich auch einmal die Geschichte der fünftgrößten Stadt in Frankreich ansehen. Schon seit über 400.000 Jahren ist diese Gegend besiedelt. Im 4. Jahrhundert wurde dann die eigentliche Stadt, unter den Namen Nicaea, gegründet. Über die Jahrhunderte wurde die Stadt mehrfach belagert und zum Teil auch zerstört. Dennoch kann man heute noch viele Gebäude und Sehenswürdigkeiten aus der alten Zeit entdecken.

Museen so weit das Auge reicht

Besonders Museumsfreunde werden Nizza lieben. In der gesamten Stadt gibt es viele unterschiedliche Museen, die nicht nur mehr über die Geschichte der Stadt verraten werden. Gerade Kunst, Geschichte und lokale Traditionen sind ein wichtiges Thema und werden in den verschiedenen Museen gezeigt. Deswegen hat Nizza heute auch den Ruf als Kunstmetropole. Besonders das Musée des Beaux-Arts ist sehr sehenswert und bietet eine große Sammlung aus dem 16. Jahrhundert bis zum 20. Jahrhundert. In den Museen Paléontologie Humaine de Terra Amata, Archéologique de Cimiez oder den anderen historischen Museen kann man viel über die Geschichte von Nizza erfahren. Gewiss besteht diese Stadt nicht nur aus zahlreichen Museen, sondern auch Architektur, Kultureinrichtungen und andere Sehenswürdigkeiten sind hier vertreten. Im Orchestre Philharmonique de Nice kann man immer wieder schöne Opern und Symphonieorchester belauschen. Ebenso gilt das Centre Cinématographique als Filmzentrum und bietet zahlreiche interessante Ausbildungen, aber auch Sehenswürdigkeiten.

Die Bauwerke der Stadt

Neben den zahlreichen Museen und Kultureinrichtungen sollte man auch den Bauwerken von Nizza ihren Respekt erweisen. Vor allem die herrliche Altstadt ist weltberühmt und immer wieder eine Reise wert. Besonders die vielen Profan- und Sakralbauten sind ein Traum. Bei einem Besuch der Altstadt sollte man die Kathedrale Sainte-Réparate aus dem 17. Jahrhundert nicht verpassen. Diese Kathedrale hat eine wunderschöne Fassade und einen traumhaften Innenraum. Doch auch die Verkündigungskirche Sainte-Rita, die Église du Gésu oder die Kirche Saint-Martin-Saint-Augustin sind eine wahre Pracht. Darüber hinaus kann man auf dem Berg Cimieze noch Ausgrabungen einer römischen Stadt bewundern und auch ein Tag am Strand wird durch seine herrliche Flora und Fauna begeistern.