Frankreich Fußball Europameisterschaft 2016

Parc des Princes (Paris)

Das Parc de Princes Stadion – im Deutschen auch als Prinzenparkstadion bekannt – ist ein Fußballstadion in der französischen Hauptstadt Paris. Bei vollständiger Auslastung bietet das Stadion eine Kapazität von 49.000 Plätzen, wobei bei internationalen Spielen Platz für 44. 283 Zuschauer ist. Eine Regelung der UEFA besagt nämlich, dass bei internationalen Spielen die Stehplätze durch Sitzplätze ersetzt werden müssen.Das Stadion gilt in der Klassifikation der UEFA als ein Elitestadion, was auch durch die zahlreichen, wichtigen Spiele in der Historie unterstrichen wird. Die Eröffnung erfolge bereits am 18. Juli 1897, womit das Stadion zu den ältesten Stadien des gesamten Kontinents zählt. Es wurde in der Vergangenheit zwei Mal renoviert, wobei vor allem die Renovierung im Jahr 1972 bedeutsam ist, da diese vom französischen Architekten Roger Tallibert getätigt wurde, der unter anderem auch das Olympiastadion in Montreal entworfen hat.

historische und aktuelle Nutzung des Stadions

Zu Beginn war das Stadion unter dem Namen Stade vélodrome du Parc des Princes bekannt und wurde als eine Radrennbahn genutzt. Zu dieser Zeit wurde es auch von Henri Desgrange geleitet, der die Tour de France ins Leben gerufen hat. Dies hatte zur Folge, dass in den Jahren 1903 bis 1967 das Finale der großen Rundfahrt durch Frankreich im Parc de Princes stattgefunden hat. Gleichzeitig fanden die ersten Fußballspiele im Jahr 1899 statt und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war das Stadion oftmals der Austragungsort des Finalspiels um den Französischen Pokal. Von Beginn des 20. Jahrhunderts bis zum Jahr 1997 war das Stadion außerdem der Austragungsort für die Spiele der Nationalmannschaft Frankreichs. Erst mit dem Bau des Stade de France außerhalb von Paris hat das Parc de Princes diesen Status verloren. Bei einer Renovierung im Jahre 1932 wurde die Kapazität auf 45.000 Plätze erweitert und ab diesem Zeitpunkt nutzte mit Racing Club Paris auch der erste Fußballverein regelmäßig das Stadion. Ab dem Jahr 1945 trug auch der Club Stade Français seine Heimspiele im Prinzenparkstadion aus, was erst in der Mitte der 1960er Jahre endete, da hier ein erneuter, großer Umbau stattfinden sollte. Seit diesem Umbau wird das Stadion vom Fußballclub Paris St. Germain genutzt, der heute wieder zu den größten Clubs Europa zählt. Besonders im europäischen Pokal besitzt das Stadion eine große Tradition, denn es war bereits sechs Mal der Austragungsort für das Finalspiel. So wurde hier unter anderem das erste Finale des Europacup der Landesmeister im Jahr 1956 ausgetragen. Bei Fußball-Weltmeisterschaften in den Jahren 1938 und 1998 wurden hier drei beziehungsweise sechs Spiele ausgetragen.

Nutzung bei der EM 2016

Auch bei der der kommenden Europameisterschaft in Frankreich wird das Stadion als Spielstätte dienen. Es zählt zu den 10 offiziellen Austragungsorten und in der Gruppenphase werden vier Spiele aus verschiedenen Gruppen ausgetragen. In der K.O. Runde wird ebenfalls eine Partie des Achtelfinales im Parc de Princes ausgetragen.