Frankreich Fußball Europameisterschaft 2016

Stade Vélodrome (Marseille)

Das Stade Velodrome befindet sich gerade im Umbau, weil das Fassungsvermögen zur Fußball EM 2016 auf 67.000 Zuschauer erhöht werden soll. Allerdings war in der Fußball Saison 2013/2014 nur eine Kapazität von 48.000 Zuschauern erlaubt, obwohl zu diesem Zeitpunkt 60.301 Zuschauer hineingepasst hätten. Mit 67.000 Zuschauern nach Beendigung der Bauphase, wird das Stade Velodrome eines der größten Stadien in Frankreich sein. Noch größer ist nur das Stade de France.

Das Stadion gehört der Stadt Marseille und der Ortsansässigen Verein Olympique Marseille, trägt dort seine Heimspiele in der Französischen Liga aus. Des Weiteren, nutzt die französische Rugbymannschaft das Stadion als Spielstätte und es war einer der Austragsorte bei der WM 1998. Ursprünglich wurde das Stade Velodrome für die Weltmeisterschaft 1938 gebaut. Damals passten 30.000 Zuschauer ins Stadion. Es wurde eine Renovierung für die Weltmeisterschaft 1998 veranlasst und die Stadion Kapazität wurde auf die heutige Größe erweitert. Die Radrennbahn, die für den Namen des Stadions verantwortlich ist, wurde abgerissen und trotzdem wurde der Name beibehalten. Im Dezember 2005 wollte der Bürgermeister, von der Stadt Marseille, eine erneute Erhöhung der Kapazität auf 80.000 Zuschauer durchsetzen, was allerdings starke Kritik innerhalb der Bevölkerung hervorruft, weil die Baukosten viel zu hoch gewesen wären. Auf Grund der Kritik und einer unsicheren Finanzierung, wurden diese Pläne wieder verworfen.

Ein Rekord, wurde bei dem Champions Leuge Spiel Liverpool gegen Olympique Marseille, mit 60.301 Zuschauer im Stade Velodrome aufgestellt. Nun wird das Stadion überdacht und auf 67.000 Zuschauer ausgebaut werden. damit es zur Fußball EM 2016 fertig ist. Baubeginn war bereits im März 2013 und im Sommer dieses Jahres soll es fertiggestellt werden. Zusätzlich soll bis zur Fußball EM noch ein Einkaufszentrum gebaut und eröffnet werden. Im Sommer 2009. stimmte der Stadtrat eindeutig für einen Umbau des Stade Velodrome. obwohl es einige Bedenken gab. die den Umbau betroffen haben. Es wurde ein Vertag zwischen der Stadt Marseille und einer Baufirma mit dem Namen Arena geschlossen. Die Baufirma. sollte einen Teil der Gesamtkosten die sich auf 180 Millionen Euro beliefen bereitstellen. da alleine die verschuldete Stadt Marseille dazu nicht in der Lage gewesen wäre.2010, kam dann aber ein böses Erwachen, denn es stellte sich heraus, das die Gesamtkosten sich auf 264 Millionen Euro belaufen werden. 165 Millionen müssen vom Französischen Staat aufgebracht werden, die restlichen 100 Millionen von dem Bauunternehmen Arena. Gründe für die Kosten Explosion, sind eine Erdbeben sichere Bauweise und das der Umbau während des Spiel Betriebes von Olympique Marseille satt finden musste. Wenn das Stadion fertiggestellt ist, müsste der Verein jährlich eine Miete von 8 Millionen Euro aufbringen, wozu er nicht bereit ist.